Fashion Revolution 2017

Neues Bild

Pünktlich zur Fashion Revolution 2017 hat Suzanne von mamimade die Nähcommunity aufgerufen einen Beitrag zu leisten und praktikable Alternativen zur Ausbeutung und Müllerzeugung aufzuzeigen.

Wer  meine Blogbeiträge verfolgt, kennt meine Kleidungsphilosophie und nach fast einem Jahr Atelierzeit habe ich viel ausprobiert, wieder verworfen und neu focusiert.

Grundsätzlich ein kleines Update zur Philosophie selbst, -

***

Am 24. April 2013 stürzte das Rana Plaza-Gebäude in Dhaka, Bangladesh, ein;

1134 Menschen starben, über 2000 wurden schwer verletzt.

Die meisten von ihnen TextilarbeiterInnen, die in dem z. T. illegal und nachlässig erbauten Gebäude unter miserablen Bedingungen im Akkord Billigmode (auch für deutsche Modelabels) nähten.

Trotzdem ist es für viele Menschen noch verführerischer sich zehn T-Shirts à 3 Euro zu kaufen als eins aus gutem Stoff, unter fairen Bedingungen produziert, für 30 Euro.

Als Erinnerung an dieses Unglück wurde eine Fashion Revolution Week ausgerufen, die heuer vom  23. – 30. April 2017 dauert.

Es ist mir nicht egal, wer meine und die Kleidung meiner Familie herstellt ….und unter diesem Aspekt….

…nähe ich selbst, kaufe fair oder nutze bereits vorhandene Ressourcen- und schreibe darüber !

Hier der Aufruf an die Bloggercommunity :

-”…. zeigt einen Weg auf, wie man sich kleiden kann und dabei darauf achtet unnötige Ausbeutung und Müllerzeugung zu vermeiden!”
Zeigt Eure:

Laut Wikipedia ist Haut Couture die “gehobene Schneiderei”.
Heutzutage ist es das “gehobene, bewusste Einkaufen”, das eine Kunst ist.

…und hier ist meine #Haulternative

- Upcycelt etwas!

ein zweites Leben für ein Kleidungsstück vermeidet Müll!

Als Beispiel habe ich euch mal diese beiden Shirts meiner Kleinen rausgesucht.

upcyclingshirts

Ursprünglich waren das mal Shirts mit Druck. Den Druck habe ich ausgeschnitten und appliziert. Die Shirts wurden so oft getragen, das man denen das mittlerweile auch ansieht.-

:-)

Hier nochmal separat:

Shirt 1:

IMG_7666

Die Konturen habe ich nachgemalt mit der Nähmaschine.

Shirt Nr. 2

IMG_7668

-ebenfalls rauf und runter getragen.

 

- Repariert etwas!

..aufbereitete Jeanshosen aus dem Second Hand store, oder dem Kleiderschrank der Schwester!

Jeanshosen bekommen ein Gummibündchen, werden an den Haxen abgeschnitten und am Fuß ein bissl enger genäht-

IMG_7670

 

 

IMG_7671

 

- Second Hand/ Kleidertausch

Warum Second Hand oder Kleidertausch?

Der Kauf eines! Second Hand Kleidungsstücks aus Baumwolle spart 2.900 Liter Wasser!

Das ist die Menge Wasser die man für das Heranzüchten einer Baumwollpflanze benötigt…..

quelle: www.pecentil.de

***

Für meine Kinder kaufe ich schon seit Jahren Second Hand Kleidung- rein aus Überzeugung.

Wir unterscheiden zwischen Dingen die wir brauchen und Dingen die wir haben wollen – sog. Sonderwünsche!

Meine Kinder kennen mittlerweile den Unterschied zwischen -etwas brauchen und -haben wollen schon ziemlich gut…..und das ist auch gut so.

Schließlich sind sie die Verbraucher von morgen!

Zu Sonderwünschen gehören bei uns….

z. Beispiel momentan angesagte Lederjacken für meine Grosse:

IMG_7673

-diese Jacke ist second Hand und in einem Top Zustand!-  hab ich gerne gekauft, das Töchterlein hat sich gefreut.

…und immer wieder gesellen sich aus den Schränken von Freundinnen Fundstücke und begehrte -”wenn DU das nimma anziehst, dann ist das von nun an MEINS” Teilchen dazu:

IMG_7674

-ebenfalls second Hand- top Zustand- und eines der momentanen Lieblingsteile meiner Grossen.

Als Interneteinkaufsadressen möchte ich Euch zwei Adressen ans Herz legen, wo ich mittlerweile auch die Sportklamotten meines Sohnes kaufe.

Mein Sohn trägt gerne Streifen und die bekommt er auch, second Hand -gekauft von Freunden, oder….

http://www.ubup.com/ubup_logo_used_but_precious.jpg

  Deutschlands größter Second Hand Shop  

http://www.ubup.com/pics/c/f/1/n/1cfe1846246903.jpghttp://www.ubup.com/pics/e/b/f/n/4eb8fc86284169.jpg

quelle: www.ubup.com

…..immer wieder auch tolle Jacken mit im Sortiment….

http://www.ubup.com/pics/f/1/f/n/5f1af126258881.jpg

quelle: www.ubup.com

*****

ebenso kaufe ich auch bei

Per/cen/til

*klickt euch mal rein*

- DIY

für meine Kleine nähe ich mittlerweile die komplette Garderobe selbst…..

IMG_7660

Meine Kleine:

Die -i&sie-kreativ- Fashionista hier im Haus.

:-) :-) :-)

IMG_7548

Die Grossen benähe ich auch, doch die Stoffe werden mittlerweile schlichter – die Muster etwas “unbunter” und was die Kreativität betrifft, – höchstens mal eine Applikation drauf….!

Hier Bilder von aktuellen Nähwerken:

Ein Shirt für den Sohnemann-

IMG_7616

-ein Shirt meiner Tochter : (Stoff “Lillestoff”)

IMG_7294

 

Heuer nähte ich auch die ersten Softshelljacken:

IMG_7466 IMG_7468 IMG_7453

und der Blog ist voll von weiteren DIY-Werken….

….was bleibt jetzt noch…..?

ah ja….Unterwäsche und Socken

- Bewusst Gekauftes

- Ganz ehrlich, ich habe soviel Stoffreste im Atelier und schon so oft mit dem Gedanken gespielt das “Untendrunter” ebenfalls zu nähen. Doch mein Problem ist die Zeit.

Leider hat der Tag nicht so viele Stunden, wie ich nähen könnte.

So werden diese Dinge im Moment noch (neu) gekauft. Ich schreib jetzt wirklich das Neu dazu, denn das ist die einzige Kategorie  wo ich NEU einkaufe. Hier ist es auch nicht schwer, wie ich finde auf Bio zu achten.

Und die Geschwisterreihe gibt von oben nach unten weiter-


***

Müllreduzierung:

Auch wir räumen hier jährlich zweimal die Schränke aus und bezgl. Müllreduzierung verfolge ich ein sehr einfaches Prinzip:

Handmade:

genäht für die Mädchen:

wandert aus dem Schrank der Grossen aufbereitet in den Schrank der Kleinen.

-aus dem Schrank der Kleinen in den Atelierflohmarkt oder Packmee (siehe video)

genäht für den Jungen:

Die Jungenklamotten verschenke oder verkaufe ich (je nach Zustand)  im Freundes- und Bekanntenkreis. Besonders schöne Teile wandern ebenso in den Atelierflohmarkt.

Der Rest geht in den Pack mee Karton.

Funktioniert einwandfrei – probierts mal aus….!

Was ist Pack mee?

 

Zum Schluß habe ich noch einiges an Recherche für Euch zusammengetragen, denn mittlerweile ist der Nachhaltigkeitsgedanke fester Bestandheit in der Textilbranche.

z. Beispiel:

Tschibo:

Tchibo hat es sich zum Ziel erklärt 100% nachhaltig zu handeln und eine neue Produktreihe im Sortiment die mit einem Logo ausgezeichnet ist.

http://media2.tchibo-content.de/newmedia/page/img/afeaa06724532b37/image.png

Diese Produkte sind aus Bio-Baumwolle und laut Tchibo Internetseite gibt es weiterhin im Sinne der Zielsetzung noch einiges zu tun, aber der Weg gefällt mir und die Produktlinie ist schon mal ein guter Anfang.

Hier erfährst du mehr darüber. *klick*

Jacko-o:

http://www.jako-o.de/weiter-denken-umwelt-bewusst–00134104/

auf einer ganzen Seite präsentiert Jacko-o die Prüfkriterien und Qualitätsstandards für seine Textilien.

Hier bekommt der Verbraucher die gesammelten Infos über:

die hauseigene Qualitätssicherung und die Zusammenarbeit von unabhängigen Prüflaboren wie z. B. Öko-Tex, bluesign und das praktizierte Umweltmanagement-System.

Hier der Direktlink *klick*

Ganz besonders gefällt mir der Second-Hand-Basar auf der Jacko-O Seite. Hier können die Kunden die gekauften Jacko-o Artikel (Klamotten, Spielsachen etc.) wiederverkaufen. Top!!!

und nicht zuletzt:

verfolge ich die Unternehmensstruktur von

H&M

laut Internetrecherche steht H&M sehr in der Kritik und hierzu lese ich immer wieder diverse Blogbeiträge im Netz.

Um was geht es genau?

H&M betreibt laut eigenen Angaben und aktellen Berichten viel Engagement bzgl. Nachhaltigkeit. Die Conscience Collection von H&M. Ein guter Anfang, ein Schritt in die richtige Richtung und auf den ersten Blick scheint es so, dass das Unternehmen relativ viel im Bezug auf Nachhaltigkeit tut.

Was steckt hinter Conscious?

Annette Bonse hat in ihrem Blog diese Frage super beantwortet und ausführlich recherchiert. Hier der link zum Bericht: http://www.evidero.de/hm-bietet-nachhaltige-kleidung-an

Was mich persönlich bei H&M anspricht:

-Kleidungsstücke werden aus recyceltem Polyester hergestellt (ehemalige PET-Flaschen)

- hat in seinem Sortiment Shirts aus 100% BIO-Baumwolle

-H&M sammelt Kleidung egal ob Handmade, sonstwo gekauft und in welchem Zustand zur Wiederverwertung!!!

https://utopia.de/app/uploads/2016/02/150220-gebrauchte-kleidung-eigenes-andreas-618x286.jpg

quelle: www.utopia.de

Laut meiner Internetrecherche ist H&M auch das momentan einzige Unternehmen in Deutschland, was als erstes Ergebnis aus dem I:CO-System gerade eine Jeans-Kollektion “lanciert”….die zu 20 Prozent aus recycelten, also gebrauchten Denim-Stoffen besteht. Super das ist doch mal was, doch leider weiß ich jetzt nicht was lancieren bedeutet- und so fragte ich mal Dr. google…..

…-lancieren bedeutet-in Gang bringen, einen Weg bereiten, einführen…

Ahhh – okay

(das heißt übersetzt, dass es diese Jeanskollektion geben wird, ……aber noch nicht gibt und diese im Moment erst in Planung ist….) ….na, dann bitte nicht aufhören zu lancieren und weitermachen!

Umweltbewusst ja – aber was ist mit den Herstellungsbedingungen?

wieder recherchiert….

quelle: http://www.evidero.de/hm-bietet-nachhaltige-kleidung-an

Zusammengefasst:

Das Conscious – Siegel ist eher von zweideutiger Natur und umfasst keinesfalls die Kriterien eines Fear – Wear Produktes. Die sozialen Kriterien werden hierfür nicht erfüllt, denn die Kleidungsstücke der Conscious Collection werden unter den gleichen Bedingungen hergestellt, wie das übrige Warensortiment.

Mein Fazit zu H&M:

Nicht von der Hand zu weisen ist die Tatsache, dass H&M das Thema  als Thema erkannt hat, als größtes Modeunternehmen in Deutschland etwas dagegen unternimmt und die Nachhaltigkeitsszene aus der trutschigen, angestaubten Öko-Schublade holt. Wenn H&M es schafft, dass Nachhaltigkeit zur Trendbewegung wird, trägt das Unternehmen viel zur Veränderung im Denken der Menschen bei und wir Kreativen sind nicht länger die “Obernerds” und das ist schon mal ein ganz entscheidender Schritt.

Es ist der Trend der es uns leichter macht, unsere Kinder mit Second Hand-, DIY und upgecycelten Klamotten in die Schulen zu schicken!!!!

Veränderung ging noch nie von heute auf morgen.

Jedes Umdenken, jede #Haulternative braucht seine Zeit. Die Veränderung im Einzelnen geht schneller als die Veränderung im Ganzen.

Solange sich die Veränderung in den Köpfen der Menschen einstellt und der Weg in die richtige Richtung geht- sind wir unterwegs Richtung….

#Haulternative

Das war mein Beitrag zur Fashion Revolution 2017.

Eine schöne und kreative Woche.

logo

 Dieser Beitrag enthält Werbung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2 Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *