Ausgebremst und Entschleunigt

Für viele von Euch war wohl heute wieder der erste Arbeitstag.

Auch ich habe die letzten Tage schon wieder die Nähmaschine bemüht. Es wäre aber auch unvorstellbar das Atelier 14 Tage lang zu meiden. Mein Sohn ist mir aus einer Grösse rausgewachsen.

überschüssige Zeit+unpassendes Osterwetter=5 Shirts für meinen Sohnemann *yacka*

***

….und während unser Mister heute wieder zur Arbeit musste hatten die Kinder und ich noch Ferien.

Draussen Bäääähwetter und wir machten es uns nochmal so richtig fein.

Das Einzige was bei uns heute so richtig auf Hochtouren lief war unsere Waschmaschine.

- Wäsche satt-

***

Die Kartage verbrachten die Kinder mit “RATSCHEN”.

Kennt ihr diesen Brauch?

ratschen

In unsrem Dorf ratschen dir Dorfkinder.

Buben wie Mädchen- (in anderen Dörfern ratschen die Ministranten)

Am Gründonnerstag – Abend wurde um 17.00 das erste Mal durch’s Dorf geratscht.

Karfreitag ratschten die Kids drei mal – (um 6.00 Uhr morgen sind sie das erste mal logezogen)….

….und ich war etwas unsicher, ob evtl. nicht doch Eines im warmen, kuscheligen Bettchen bleibt,…..

;-) ;-) ;-)

…..doch Alle waren da!!!! RESPEKT!!

Nächster Tag Karsamstag genauso- dabei war es so kalt – brrrrrr

Die Dorfleute haben den Kinder bei ihrer letzten Route fleißig Ostereier, Geld und Süßigkeiten geschenkt-

 Danke!!!

Ich hab mich so für die Kids gefreut….

IMG_7590

Danach wurde fair nach Anwesenheit aufgeteilt und ausgezählt… * ;-) *

IMG_7598 IMG_7601

….Kuchen gab’s auch…

*Hmjam*

IMG_7594

Ich war mächtig stolz auf unsere “Ratscher” !!!!

*****

Ostern 2017

Wie immer war meine Mutter bei der Auferstehungsfeier und brachte uns geweihte Speisen mit.

Ein Osterlamm, selbstgefärbte Eier, Brot, Salz, und ein kleines Stück “Geselchtes”

zum Osterbrunch…

…wobei die Sachen so schnell verputzt wurden, dass lediglich die Blumen und ein paar Eier vom Ostertisch übrig blieben.

*knips*

IMG_7604

Des weiteren trafen wir uns mit der Familie meines Misters.

Ostern und Weihnachten-

-seit den Kindertagen sind die Abläufe um die Feiertage ritualisiert, -

Jeder weiß was er zu tun hat, wer was mitnimmt, wo und wann man sich trifft und zusammensetzt.

Es gab mal eine Zeit, da nervten mich diese Treffen ungemein, doch nun wo ich älter werde, verstehe ich langsam, warum z. B. meine Schwiegermutter so viel Wert darauf legte, dass wir uns jedes Jahr zu Ostern trafen und zusammensetzten.

Wir arbeiten, haben Kinder, Termine, die Kinder sind mittlerweile schon genauso häufig unterwegs wie wir .

Familientreffen entschleunigen ungemein.

Hier trifft man sich, bzw. man hat sich zu treffen.

Ganz einfach ist das und ich mag das.

Keine Diskussionen darum ob Der oder Die Zeit hat.

Warum?

Na, weil’s einfach immer schon so war….Punkt.

Jahrelang hat sich an diesen Treffen kaum etwas geändert, doch mittlerweile werden wir weniger, -

….wir erzählen uns Geschichten von Omas und Opas die nicht mehr unter uns sind.

Wenn ich dann mit meinem Mister und den Kindern am Abend auf der Couch liege, dann weiß ich es plötzlich wieder ganz genau…

…hier und genau jetzt hab ich sie bei mir…..

…. meine Prioritäten….

~~~~~~~~~~~

Wer Prioritäten setzt, legt fest,
was er vernachlässigen wird.

Walter Ludin (*1945)

~~~~~~~~~~~

Ich wünsche Euch alles Gute, weiterhin schöne Ferien und Zeit, -für Prioritäten-

logo

Als Erinnerung an das Unglück in Rana Plaza!!

Die Fashion Revolution steht kurz bevor:

am 24. April 2013 ist die Nähfabrik Rana Plaza eingestürzt…

Info zur Fashion Revolution 2017 *klick*

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *