RUMS: nie wieder ohne Jerseykleid….

…ich mag Kleider….

Seit ich nähe, trage ich kaum bis ganz selten noch Jeans.

Ein Jerseykleid zwickt nicht, schnürt nicht ein, reingeschlüpft und Frau ist angezogen….

Für mich habe ich mittlerweile so etwas wie einen Basicschnitt erarbeitet, ….

Obenrum entweder gewickelt, gerafft oder schlicht und untenrum körpernah, oder A-Linie.

Die Schnittform entscheide ich dann meistens nach Stoff, -je nachdem….

In meinem Atelier lag schon seit längerer Zeit ein wunderschöner Blumenprint-Jersey und es war von Anfang an klar, -diesen vernähe ich zu einem Kleid- nur welche Form, welcher Schnitt-, ich konnte mich irgendwie nicht so richtig entscheiden und für ein Experiment war mir der Stoff dann zu schade.

Nachdem ich aber wieder einmal ein Kleid mit Brustraffung nähen wollte, brauchte ich erstmal ein passendes Grundschnittmuster -,….

(diesmal keine A-Linie …)

…Kleid mit Brustraffung und Holzknöpfe im Brustteil…. ,

…genau so….

img_6145

Bestimmungsort erreicht ;-)

 

img_6144 img_6143  img_6137

 

Ich habe das Kleid bereits letztes Wochenende ausgeführt und sage Euch….. meeeeegabequeeem. Null Quetschzonenalarm!!!

Ein neues Lieblingsteil…

Noch ein paar Zeilen zum Schnittmuster:

Als Basisschnittmuster verwendete ich die FunniStich von Pech&Schwefel und habe es im Vorderteil abgeändert.

***

Als erstes habe ich mich von der Schulter bis zur unteren Brustlinie abgemessen und die Maße auf das Schnitteil übertragen.

Das VT dann in ein Brustteil und ein unteres Vorderteil abgeteilt.

Danach die beiden VT zugeschnitten, das Brustteil in der Mitte mit “Framilon” (siehe link im Materielkästchen) gerafft und dann mit dem unteren Vorderteil verbunden.

Damit das Kleid am Ende schön sitzt, habe ich vor dem Schließen der Seitennähte noch eine kurze Anprobe vorgenommen und die Weite abgesteckt.

Seitennähte geschlossen und Kleid gesäumt….

Fertig!

img_6136 img_6135  img_6131 img_6130 img_6129img_6138

….und dann gleich mal rüber damit zu RUMS.

Mal schauen, ob jetzt kurz vor Weihnachten die Kleiderdichte in den verlinkten Beiträgen ansteigt…*lach*

Momentan liebäugel ich mit Rosa P’s Büchern-

“Näh dir Dein Kleid” und “ein Schnitt vier Styles”.

näh dir dein kleid1

quelle: www.rosape.de

094

quelle: www.rosape.de

Es muss der Hammer sein, sich durch diese beiden Bücher zu nähen…

(to do an mich *Wunschzettel aktualisieren!!!!!*)

*lach*

Ich lese gern bei RosaP. Klickt Euch mal rüber….

Nun aber wieder ab ins Atelier, die Arbeit wartet….

Ich wünsch Euch eine schöne Restwoche und ein tolles 2. Adventswochenende.

Habt eine ruhige Zeit….

logoMaterialkästchen:

Stoffe: Homemade by Steffi

ebook: fanni stich- alles für selbermacher

Framilon-Homemade by Steffi-direktlink *klick*

-Werbung-

 

 

6 Comments

  1. Ein tolles Kleid!
    Das Abändern des Schnittmusters ist Dir dabei super gelungen.
    Das Buch ” Näh Dir Dein Kleid” kann ich sehr empfehlen. Ich habe mir schon so einiges daraus genäht.
    Liebe Grüße Katrin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *